Unsere Datenbank enthält 1459 Urteile.

Zur richtigen Zeit am falschen Ort bringt Geld zurück
Bucht ein Urlauber eine Pauschalreise an einen bestimmten Ort (hier: in der Türkei), soll er aber in einem Hotel untergebracht werden, das in einem Ort liegt, der weit von dem gebuchten entf . . .

Sieben Stunden auch für "Last-Minute" zuviel
Verschiebt sich der Abflug einer "Last-Minute-Reise" einer Familie mit Kleinkind (hier: nach Portugal) um mehr als sieben Stunden (hier: weil das Flugzeug defekt war), so könn . . .

Versäumte Endreinigung kann endlos kosten
In Mietverträgen über Ferienhäuser kann wirksam vereinbart sein, dass Gäste, die die "Endreinigung" nicht selbst durchführen, dafür eine Pauschale von 54 Euro zu zahlen haben. . . .

Aufkeimende Depressionen kommen nicht unerwartet
Leidet eine Frau bereits über zehn Jahre an manisch verlaufenden Depressionen, so muss die für eine Türkeireise abgeschlossene Reiserücktrittskostenversicherung nicht leisten, . . .

8 Stunden 50 Minuten zu spät bringen nur 5 Prozent
Eine Verspätung von fast 9 Stunden muss von Flugpassagieren nicht klaglos hingenommen werden. Doch bringt dieser "Mangel der Luftbeförderung" in der Hauptreisezeit (hier: im J . . .

"Direkt" heißt nicht "Nonstop"
Auch wenn eine Reise (hier: nach Kenia) als Direktflug gebucht worden ist, kann eine Urlauberin keine Minderung des Reisepreises durchsetzen, wenn ein Zwischenstopp - jedoch k . . .

Genesung nicht auf die Versicherung abwälzen
Erleidet ein Reisewilliger rund einen Monat vor der Reise durch einen Unfall ein Schädel-Hirntrauma, so kann er keine Ansprüche gegen seine Reise-Rücktrittskostenversicherung . . .

Wer das Flugzeug betritt, der ist "angetreten"
Ist eine Frau für eine Reise bereits "eingecheckt" und hat sie das Flugzeug betreten, so kann sie keine Leistung aus ihrer Reiserücktrittskosten-Versicherung verlangen, wenn s . . .

6 1/2 Stunden sind bei Pauschalreisen nicht schlimm
Wird die Abflugzeit einer Pauschalreise (hier: nach Las Palmas) um 6 1/2 Stunden vorverlegt, so kann ein Urlauber weder den Reisepreis mindern noch Schadenersatz für "vertane . . .

Tauchen und Schnorcheln muss nicht unproblematisch sein
Buchen Urlauber eine Reise mit zusätzlichem Tauchangebot, so können sie keine Reisepreisminderung geltend machen (hier: gefordert 40 Prozent), wenn das "Hausriff" nur für geüb . . .



Urteile-fuer-Verbraucher ist eine Aktivität des VMV Verband marktorientierter Verbraucher e.V.
in Zusammenarbeit mit Wolfgang Büser.
Mehr über den Verband und seine Leistungen finden Sie unter www.optimaxxx.de