Maklergebühr: Wer zweimal kassieren will, der muss das offenlegen

Tritt ein Makler als Vermittler eines Grundstücks durch den Verkäufer auf, so kann er vom Käufer nur dann eine weitere Courtage verlangen, wenn er vorher darauf ausdrücklich aufmerksam gemacht hatte. (Hier musste der Hauskäufer die verlangten 39.000 Euro nicht bezahlen, weil er das Objekt bereits kannte und den Makler darüber auch informiert hatte. Später war der Makler erneut tätig geworden - "umsonst", wie das Gericht feststellte.) (Bundesgerichtshof, III ZR 37/01)




Urteile fuer Verbraucher ist eine Aktivität des VMV - Verband marktorientierter Verbraucher e.V.
in Zusammenarbeit mit Wolfgang Büser.
Mehr über den Verband und seine Leistungen finden Sie unter www.optimaxxx.de