Anwaltshaftung: Die Frage ist, was der Mandant "ohne" getan hätte

Hat ein Rechtsanwalt einen Mandanten falsch beraten, so ist er ihm schadenersatzpflichtig. Zuvor ist jedoch zu prüfen, wie sich der Mandant vermutlich ohne anwaltlichen Rat verhalten hätte. (Hier ging es um einen Opernsänger, dessen Vertrag "nicht verlängert" worden war, obwohl ihm an sich eine Kündigung hätte ausgesprochen werden müssen. Die Vorinstanz soll nun prüfen, wie sich der Arbeitnehmer vermutlich ohne anwaltlichen Rat verhalten hätte.) (Bundesgerichtshof, IX ZR 124/00)




Urteile fuer Verbraucher ist eine Aktivität des VMV - Verband marktorientierter Verbraucher e.V.
in Zusammenarbeit mit Wolfgang Büser.
Mehr über den Verband und seine Leistungen finden Sie unter www.optimaxxx.de