Erst wenn der Käufer feststeht, muss über den Widerruf belehrt werden

Ein Versandhändler, der unter anderem über das Internet-Auktionshaus eBay Schmuck verkauft, kann es einem Konkurrenten nicht untersagen lassen, seinen Kunden, die am Ende der jeweiligen Auktion das Höchst-gebot abgegeben haben, dann "erst" die Widerrufsbelehrung mit der ver-kürzten Widerrufsfrist von 14 Tagen zuzumailen. Zwar lägen dann zwischen Abgabe des Höchstgebotes und Abschluss des Geschäftes unter Umständen mehrere Tage (das Gesetz schreibt vor, die Belehrung "un-verzüglich nach Vertragsschluss in Textform" mitzuteilen). Das sei jedoch hinzunehmen, weil es dem Verkäufer nicht zumutbar sei, so das Oberlandesgericht Hamm, früher zu handeln. Denn erst nach erfolg-reichem Abschluss der Auktion stünde die Identität des Vertragspart-ners fest. (OLG Hamm, 4 U 145/11)




Urteile fuer Verbraucher ist eine Aktivität des VMV - Verband marktorientierter Verbraucher e.V.
in Zusammenarbeit mit Wolfgang Büser.
Mehr über den Verband und seine Leistungen finden Sie unter www.optimaxxx.de