Kfz-Haftpflicht: Solange der Gutachter nicht "wuchert", wird gezahlt

Hat der Geschädigte bei einem Unfall die Schadenhöhe (hier: 1.080 Euro) von einem Gutachter feststellen lassen, so muss die gegnerische Kfz-Haftpflichtversicherung diese Kosten übernehmen - auch wenn sie der Meinung ist, der Gutachter sei zu teuer. Es kann nicht Aufgabe des Unfallgeschädigten sein, sich mit dem Gutachter über dessen Honorar auseinander zu setzen. (Landgericht Coburg, 32 S 61/02)




Urteile fuer Verbraucher ist eine Aktivität des VMV - Verband marktorientierter Verbraucher e.V.
in Zusammenarbeit mit Wolfgang Büser.
Mehr über den Verband und seine Leistungen finden Sie unter www.optimaxxx.de