Wenn der Richter einen Gutachter einschalten will...

Hält ein Richter es für notwendig, in einem Unterhaltsprozess einen Gutachter einzuschalten (hier: um das Einkommen eines selbstständigen Auktionators zu ermitteln, der selbst keine genauen Angaben über seine Einkünfte gemacht hatte), so hat der Unterhaltspflichtige für die Kosten aufzukommen und kann (im Regelfall) nicht dagegen argumentieren, der Aufwand sei "unnötig" gewesen. (Oberlandesgericht Koblenz, 11 WF 624/01)




Urteile fuer Verbraucher ist eine Aktivität des VMV - Verband marktorientierter Verbraucher e.V.
in Zusammenarbeit mit Wolfgang Büser.
Mehr über den Verband und seine Leistungen finden Sie unter www.optimaxxx.de