Muslimin darf ein Kopftuch tragen - bis ...

Eine muslimische Frau, die aus religiöser Überzeugung ein Kopftuch trägt, darf nicht als Lehrerin von einer öffentlichen Schule abgewiesen werden, solange dies nicht per Gesetz geregelt ist. In einer Gesellschaft mit unterschiedlichen Glaubensbezeugungen gibt es allerdings kein Recht darauf, von religiösen Symbolen eines fremden Glaubens verschont zu bleiben. "Eine für alle zumutbare" Regelung können die Bundesländer unterschiedlich einführen. (Bundesverfassungsgericht, 2 BvR 1436/02)




Urteile fuer Verbraucher ist eine Aktivität des VMV - Verband marktorientierter Verbraucher e.V.
in Zusammenarbeit mit Wolfgang Büser.
Mehr über den Verband und seine Leistungen finden Sie unter www.optimaxxx.de