Beamteter Lehrer darf's nicht beim Vorbereiten belassen

Hat ein beamteter Lehrer eine Klassenfahrt "weitgehend vorbereitet", so darf er die Reise nicht mehr ohne triftigen Grund absagen, weil er nicht als Privatperson, sondern in seiner Funktion als Beamter teilnimmt. Ob Lehrer generell Klassenfahrten durchführen müssen, ist damit nicht gesagt. (Hier hatte ein Lehrer eine Klassenfahrt absagen wollen, weil er mit einer Neuregelung der Anrechnung auf die Arbeitszeit nicht ein-verstanden war.) (Oberverwaltungsgericht Hamburg, 1 Bs 369/03)




Urteile fuer Verbraucher ist eine Aktivität des VMV - Verband marktorientierter Verbraucher e.V.
in Zusammenarbeit mit Wolfgang Büser.
Mehr über den Verband und seine Leistungen finden Sie unter www.optimaxxx.de