Eine Weltanschauungsgemeinschaft hat nicht viel Wort

Eine Weltanschauungsgemeinschaft (hier die Geistesfreiheit Bayern) kann nicht durchsetzen, im Radiopro-gramm (hier des Bayerischen Rund-funks) häufiger als 15 Minuten jeden sechsten Sonntag des Jahres (hier jeweils von 7.05 Uhr bis 7.20 Uhr) zu Wort zu kommen. Macht die Mitgliederzahl nur rund 0,04 Prozent der (bayerischen) Bevölkerung aus, so wird - laut Bayerischem Verwaltungsgerichtshof - eine Gesamt-sendedauer von 120 Minuten jährlich "der gesellschaftlichen Bedeutung der Gemeinschaft in jedem Fall gerecht". Auch einen "günstigeren Sen-deplatz" kann die Gemeinschaft mit Blick auf die "erheblich mitglie-derstärkeren Volkskirchen" nicht verlangen. (AZ: 7 BV 764/06)




Urteile fuer Verbraucher ist eine Aktivität des VMV - Verband marktorientierter Verbraucher e.V.
in Zusammenarbeit mit Wolfgang Büser.
Mehr über den Verband und seine Leistungen finden Sie unter www.optimaxxx.de