Telekommunikationsrecht: Die Deutsche Telekom darf nicht "um-switchen"

Die von der Deutschen Telekom seinen Kunden angebotene Rufumleitung "Switch & Profit" ist wettbewerbsrechtlich unzulässig. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. (Hier ging es um das Angebot an ihre Festnetzkunden, die zugleich über einen Mobiltelefonanschluss eines beliebigen anderen Anbieters verfügen, eine Rufumleitungs-Option wahr-zunehmen. Dabei werden Anrufe, die von einem Telefonanschluss des Festnetzes der Telekom ausgehen und an den Mobilfunkanschluss ihres Kunden gerichtet sind, auf dessen Festnetzanschluss umgeleitet. Der Kunde erhält dafür eine Gutschrift. Dem Anrufer berechnet die Telekom das den Satz für Anrufe aus ihrem Festnetz in das Mobilfunknetz. Ein Mitbewerber, der dadurch "ausgebootet" wurde, klagte mit Erfolg gegen diese Praxis.) (AZ: I ZR 150/07)




Urteile fuer Verbraucher ist eine Aktivität des VMV - Verband marktorientierter Verbraucher e.V.
in Zusammenarbeit mit Wolfgang Büser.
Mehr über den Verband und seine Leistungen finden Sie unter www.optimaxxx.de