Pensionssicherungs-Verein muss auch 5.000-Euro-Rente zahlen

Der Pensionssicherungsverein - PSV - (der für insolvente Unternehmen die Zahlung der Betriebsrenten weiterführt) hat die Leistungen an die Betriebsrentner sowie seine Hinterbliebenen so zu erbringen, wie es der vorherige Arbeitgeber aufgrund seiner Versorgungszusage hätte tun müssen. (Das führte hier dazu, dass eine Witwe vom PSV eine Hinterbliebenenrente in Höhe von rund 5.000 Euro monatlich zu bekommen hatte.) (Bundesgerichtshof, II ZR 369/02)




Urteile fuer Verbraucher ist eine Aktivität des VMV - Verband marktorientierter Verbraucher e.V.
in Zusammenarbeit mit Wolfgang Büser.
Mehr über den Verband und seine Leistungen finden Sie unter www.optimaxxx.de