Arglist des Verkäufers muss bewiesen werden

Stellt der Käufer eines Hauses kurz nach dem Einzug fest, dass die Kellerwände feucht sind, so kann er nur dann Schadenersatz (hier gefordert in Höhe von 8.400 Euro) vom ehemaligen Eigentümer verlangen, wenn er nachweisen kann, dass ihm der Mangel vom Verkäufer arglistig verschwiegen wurde (was ihm hier nicht gelang, da die Feuchtigkeit hinter einer - mit übernommenen - "Ständerkonstruktion" versteckt war und deshalb auch vom Vorbesitzer hätte übersehen worden sein können). (Kammergericht Berlin, 8 U 220/04)




Urteile fuer Verbraucher ist eine Aktivität des VMV - Verband marktorientierter Verbraucher e.V.
in Zusammenarbeit mit Wolfgang Büser.
Mehr über den Verband und seine Leistungen finden Sie unter www.optimaxxx.de