Zusammen Erspartes muss wieder geteilt werden

Weil davon auszugehen ist, dass das in einer mehr als 50 Jahre dauernden Ehe auf den Namen der Frau eingerichtete Konto (hier: mit einem Guthaben von 220.000 Euro) beiden Eheleuten gleichberechtigt "gehört", darf die Frau ihrem Mann, nachdem er ausgezogen ist, die Verfügungsberechtigung über das Konto auch dann nicht entziehen, wenn sie "immer die Finanzen geregelt hatte". (Bundesgerichtshof, XII ZR 9/01)




Urteile fuer Verbraucher ist eine Aktivität des VMV - Verband marktorientierter Verbraucher e.V.
in Zusammenarbeit mit Wolfgang Büser.
Mehr über den Verband und seine Leistungen finden Sie unter www.optimaxxx.de