Versorgungsausgleich: Per Ehevertrag nicht auszuschließen

Werden in einem Ehevertrag Regelungen zur Gütertrennung zwischen Eheleuten getroffen, dann kann nicht davon ausgegangen werden, dass damit zugleich der Versorgungsausgleich ausgeschlossen worden ist. Die gesetzlich zu trennenden Bereiche müssen separat behandelt werden. (Oberlandesgericht Koblenz, 9 UF 635/01)




Urteile fuer Verbraucher ist eine Aktivität des VMV - Verband marktorientierter Verbraucher e.V.
in Zusammenarbeit mit Wolfgang Büser.
Mehr über den Verband und seine Leistungen finden Sie unter www.optimaxxx.de