Trotz Formfehler erbt die Tochter erst später

Setzen sich Eltern in einem äußerlich von der gesetzlichen Norm abweichenden Testament gegenseitig als Alleinerben ein und soll erst nach dem Tod des zweiten Elternteils die Tochter erben, so kann das Testament trotz des Formmangels nicht vom Kind angefochten werden, wenn der Wille des Ehepaares eindeutig erkennbar ist. (Hier hatten die Eltern zwei gleichlautende Texte jeweils einzeln unterschrieben). (Pfälzisches Oberlandesgericht Zweibrücken, 3 W 144/00)




Urteile fuer Verbraucher ist eine Aktivität des VMV - Verband marktorientierter Verbraucher e.V.
in Zusammenarbeit mit Wolfgang Büser.
Mehr über den Verband und seine Leistungen finden Sie unter www.optimaxxx.de