Kredit ist Kredit, seine Verwendung eine andere Baustelle

Eine Bank ist grundsätzlich nicht verpflichtet, einen Darlehensnehmer "über Bedenken gegen die Zweckmäßigkeit der gewählten Kreditart und die Risiken der beabsichtigten Verwendung des Kredits aufzuklären". Eine "Warnpflicht" besteht nur, wenn "ein besonderes Schutzbedürfnis des nicht geschäftserfahrenen Darlehensnehmers besteht, das nach Treu und Glauben einen Hinweis der Bank gebietet". (Hier verneint bei einem Steuersparmodell.) (Oberlandesgericht Koblenz, 5 U 1886/01)




Urteile fuer Verbraucher ist eine Aktivität des VMV - Verband marktorientierter Verbraucher e.V.
in Zusammenarbeit mit Wolfgang Büser.
Mehr über den Verband und seine Leistungen finden Sie unter www.optimaxxx.de