Über "Doppelkassierer" muss aufgeklärt werden

Informiert ein Geldinstitut einen Kunden nicht darüber, dass es dem Vermögensverwalter, der für den Kunden Geldgeschäfte erledigt, eine Provision zahlt (so dass der für dieselben Geschäfte zweimal entlohnt wird), so haftet die Bank wegen der verheimlichten Provisionsbeteiligung (hier in Höhe von einem Drittel) für Verluste aus den vom Vermögensverwalter getätigten Geschäften. (Oberlandesgericht Köln, 13 U 28/01)




Urteile fuer Verbraucher ist eine Aktivität des VMV - Verband marktorientierter Verbraucher e.V.
in Zusammenarbeit mit Wolfgang Büser.
Mehr über den Verband und seine Leistungen finden Sie unter www.optimaxxx.de